Unser pädagogisches Konzept

Wir verstehen uns als demokratische Gemeinschaft und bejahen kulturelle Vielfalt durch Förderung einer weltoffenen Haltung. Unser Schulleben praktiziert gesunde Lebensweise in Bezug auf Ernährung und Bewegung im Einklang mit der Natur.

Die Entwicklung von Toleranz, Teamgeist und Respekt vor der Natur sind Säulen unserer ganzheitlichen Pädagogik. Einerseits schaffen wir Freiraum zur Entfaltung der Persönlichkeit – andererseits bestimmen klare Regeln und Grenzen das Miteinander und den Ablauf des Schultags.

Geringe Klassenstärken schaffen die Voraussetzung zur ganzheitlichen Förderung jedes Kindes in einer entspannten und offenen Lernatmosphäre, in der Anonymität und Kälte keinen Platz haben. Inhaltliche Schwerpunkte setzen wir mit einem zusätzlichen Unterrichtsangebot in unserem »Offenen Fachunterricht« (OFU), in den jahrgangsübergreifenden Profilkursen und in unseren Arbeitsgemeinschaften. Im OFU werden Haupt- und Nebenfächer projektbezogenen verzahnt. In den Profilkursen können sich die Schüler in die Bereiche: Musik, Kunst, Theater oder Sport einwählen. Eine Vielzahl von Arbeitsgemeinschaften leisten ihren Beitrag zur ganzheitlichen Bildung und Erziehung der Kinder und Jugendlichen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der theaterpädagogischen Ausrichtung unserer Schule. So können unsere Schüler das Fach "Darstellendes Spiel" (DS) auch in der Oberstufe belegen und in das Abitur einbringen.

Wir haben das Ziel, unsere Schülerinnen und Schüler gut auf die Herausforderungen der künftigen globalen Arbeitswelt vorzubereiten.

Unser pädagogisches Personal berät und unterstützt Eltern und Schüler in ihrer Verantwortung für den Bildungsprozess. Von großem Vorteil ist hierbei die enge Zusammenarbeit unserer Oberschule mit dem Gymnasium. Sie erlaubt individuelle Bildungswege zum mittleren Schulabschluss und/oder Abitur nach 12 oder 13 Jahren.

*Die auf dieser Seite dominierenden männlichen Personenbezeichnungen dienen nur der besseren Lesbarkeit und gelten für beide Geschlechter!