Große Mütter, große Lämmer

Rangsdorfer Seeschüler geben Bio-Unterricht in der freien Natur

„Die Skudden-Schafe stammen aus Ostpreußen und kamen nach dem zweiten Weltkrieg nach Deutschland“, erzählt Janina Gebhardt . Die Schülerin der 9a, schon seit Jahren in der Tier-AG aktiv, gibt eine Biologiestunde für die 7. Klasse.

Auf der Wiese des Rangsdorfer Privatgymnasiums sind drei Muttertiere vier Lämmer und ein Bock zu sehen. Näher an den nun deaktivierten Elektrozaun herankommen wollen sie aber nicht, dafür sind die Siebtklässler zu zahlreich und ein wenig zu laut. „Zwölf Jahre alt können die Tiere werden“, verrät Janina.

Wer ist der Bock, wie alt sind die Tiere? - Präzises Antworten fällt teilweise schwer. Welches Lamm zu welcher Mutter gehört, das finden die Schüler, nun etwas näher an den Schafen, heraus: „Große Mütter haben große Lämmer, kleine Mütter eben kleine.“ Die beiden einjährigen Muttertiere haben jeweils ein Lamm geboren, beim älteren sind es zwei. Bei der Frage, wie viele Lämmer ein sechsjähriges Tier geboren hat, einigen sich die Schüler auf richtige elf Lämmer. „Die Herde verdoppelt sich jedes Jahr“ erklärt Volker Lerbs. Der promovierte ehemalige Biologielehrer betreut die Tier-AG.

Und woran erkennen sich Mütter und Kinder?“Am Geruch“, mutmaßen die Schüler, „und an der Stimme.“ Versuchsweise wird eines der Zwillingslämmer von der Herde weggeholt. Merkt es die Mutter? Schon bald rufen beide nacheinander. Können die Schafe also bis zwei zählen? Die Schüler sind sich nicht einig. Tatsächlich, erklärt Volker Lerbs, wäre es möglich, dass die Mutter den Verlust eines ihrer Kinder nicht bemerkt, denn auf ihr Rufen antwortet noch immer ein Lamm.. Allerdings sagt er später, sei in der Natur, wenn es ruhiger ist und die Schafe jünger und hungriger, auch der Ruf des verlorenen Schafes lauter.

Volker Lerbs erklärt noch, warum der Bock außer für die Fortpflanzung nicht wirklich wichtig ist (das älteste und erfahrenste Muttertier führt die Herde} und wie man herausfindet, ob ein Elektrozaun aktiv ist (mit dem Handrücken).

Den Schülern hat die Stunde gefallen. „Gut“, sagt Lisa-Marie, findet den Unterricht drinnen aber auch in Ordnung. Für die Seeschüler ist Unterricht außerhalb nicht ungewöhnlich, denn wie Biologielehrer Dietrich Jabnke erklärt, sind sie öfter in der Natur unterwegs. Skudden-Schafe sind aber doch etwas Besonderes. Von ihnen gibt, es nur etwa 500 in Deutschland.

Ursula Czerlinski
Märkische Allgemeine Zeitung am 04. Mai 2005

*Die auf dieser Seite dominierenden männlichen Personenbezeichnungen dienen nur der besseren Lesbarkeit und gelten für beide Geschlechter!