Das Jahr 2001

19. Dezember 2001
Märkische Allgemeine Zeitung

Unbeschwertes Lernen in einzigartiger Atmosphäre
Begeisterte Schüler findet man in der heutigen Zeit nur noch selten. Schule empfinden die meisten Kinder und Jugendlichen als notwendiges Übel. Ganz anders in Rangsdorf in der Seeschule. In dieser Einrichtung lernt man unbeschwert in einer einzigartigen Atmosphäre. Davon wollten Schüler und Lehrer in der vergangenen Woche Eltern und Gäste überzeugen und es ist ihnen auch gelungen.
[weiterlesen]


19. Dezember 2001
Märkische Allgemeine Zeitung
Gymnasium hat noch Plätze frei
Zur Zeit sind in der Ganztagsschule nur wenige Schüler zu Gast, aber in fünf Jahren könnten es schon über 300 Gymnasiasten sein. Das Internat hat 100 Plätze und ist nach neusten und modernsten Richtlinien eingerichtet.
Der gesamte Komplex wächst und bald wird diese Einrichtung etwas ganz Besonderes darstellen. Und das zu Zeiten, wo überall gespart wird. Hier in Rangsdorf hat die Bildung unserer Kinder einen hohen Stellenwert. „Wir nehmen ab sofort Mädchen und Jungen mit grundsätzlich gymnasialer Begabung auf, wollen aber auch solchen Real- und Gesamtschülern eine Chance geben, die den Übergang ins Gymnasium noch schaffen möchten. In dem wunderschönen und ideal gelegenen Schulgelände am Ufer des Rangsdorfer Sees werden unsere Schülerinnen und Schüler unbeschwert, konzentriert und gut betreut lernen können. Darüber hinaus bieten wir alle Vorteile eines Freien Gymnasiums mit engagierenten Lehrern und zukunftsweisendem pädagogischen Konzept“, so Frank Hamann.


16. Dezember 2001
Märkische Allgemeine Zeitung

»Mir gefällt‘s hier super«
Nun ist es offiziell. Mit großem Bahnhof wurde am vergangenen Mittwoch das erste Privatgymnasium im Landkreis, die Schule am See in Rangsdorf, eröffnet. Wer von den mehr als hundert Gästen der Eröffnung - darunter neben Lokalpolitikern natürlich auch viele Eltern - neugierig war auf die neue Schule und die Räume, in denen hier gelehrt wird, den führten die Schüler selbst durchs Haus.
[weiterlesen]


13. Dezember 2001
Märkische Allgemeine Zeitung
Enthusiasten
Das hat man in der Tat nicht oft: Eine Schule wird eröffnet. Eine besondere noch dazu. Besonders nicht nur aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein komplett privates Vorhaben handelt - obwohl das allein schon anerkennenswert genug ist. Schließlich setzen sich Pläne, die sich vom Gewöhnlichen unterscheiden, bekanntlich nicht im Selbstlauf durch. Schon gar nicht in diesem Land. Es ist eine andere Schule, weil sie bei laufendem Betrieb von Lehrern und Schülern, von Eltern und vielen anderen Freunden und Förderern Stück für Stück aufgebaut wird. Die Chance, bei einem solchen Prozess Verständnis für manches auf der Welt zu bekommen, ist sicher ein wenig größer als anderswo. Dies gilt gleichermaßen für die Chance, erfolgreich zusammenzurücken, zu kämpfen und zu erleben, wie ganz verschiedene Charaktere gemeinsam etwas schaffen können. Es ist nicht zuletzt deshalb eine, besondere Schule, weil sie nur von Enthusiasten betrieben wird, die von dem überzeugt sind was sie tun. Summa summarum dürfte sich das Projekt am Rangsdorfer See zumindest als eine Bereicherung der Schullandschaft im Kreis Teltow - Fläming herausstellen. Wahrscheinlich aber wird es sogar noch etwas mehr.


12. Dezember 2001
Märkische Allgemeine Zeitung

Rangsdorfer Seeschule ist gestern Abend offiziell eröffnet worden
»Noch ist vieles hier auf dem Gelände eine Baustelle. Aber das ist auch eure Chance. Ihr könnt euch eure eigene Schule aufbauen!« sagte der Rangsdorfer Bürgermeister Peter Gleich am Eröffnungsabend der Seeschule Rangsdorf.
[weiterlesen]


25. Oktober 2001
Märkische Allgemeine

Morgen ist Bauabnahme für die Rangsdorfer Seeschule
Acht Wochen nach Start des ersten Privatgymnasiums im Landkreis herrscht unter Schülern und Lehrern offenbar gute Stimmung – aber unterrichtet wird in einer Baracke.
[weiterlesen]


31. August 2001
Märkische Allgemeine

Ein Endspurt mit Hürden
Kurz vor dem Start des ersten Privatgymnasiums im Landkreis Teltow-Fläming am Rangsdorfer See ist den Bauleuten und dem Schulleiter die Anspannung ins Gesicht geschrieben. Noch fehlen Wasser-, Strom- und Gasanschlüsse, noch ist das Gelände nicht eingezäunt, noch gibt es keinen fertigen Unterrichts- oder Internatsraum.
[weiterlesen]


31. Mai 2001
Märkische Allgemeine Zeitung

Lernen im alten Aero-Club: Am 1. September öffnet die Seeschule Rangsdorf als Privat-Gymnasium
Fabian Fess ist ein Pionier. Ab dem 1. September 2001 wird der 13-jährige Berliner als Ganztagesschüler das erste und einzige freie Internat und Gymnasium Brandenburgs besuchen - die Seeschule Rangsdorf. Gestern war Fabian mit Mama und Papa Fess vor Ort, auf dem traditionsreichen Gelände des ehemaligen Aero-Clubs. Der Trägerverein „Die Neue Schule Nauen“ hatte zum Baufest geladen. Die ersten drei Gebäude stehen fast im Rohbau.
[weiterlesen]


31. Mai 2001
Tagesspiegel

Privatschulen erobern den Speckgürtel
Neues Internat am Rangsdorfer See eröffnet im Sommer

Der Markt für teure Privatschulen in Berlin-Brandenburg ist noch klein - aber er wächst. Laufend kommen neue Schulen hinzu, zurzeit plant sogar die deutsch-chinesische Gesellschaft ein Gymnasium in Potsdam. Und die bereits etablierten Einrichtungen freuen sich über Zuwächse … Demnächst eröffnet ein Internat in Rangsdorf.
[weiterlesen]


21. Februar 2001
Berliner Zeitung

Schule will Respekt vor der Natur lehren
Im nächsten Monat sollen in Rangsdorf die Bauarbeiten für das schon lange geplante private Gymnasium beginnen. Zwei siebente und eine achte Klasse sollen im September bereits den Unterricht an der »Seeschule Rangsdorf« aufnehmen. Nach endgültiger Fertigstellung sollen an der Schule einmal bis zu 300 Kinder lernen. 
[weiterlesen]

*Die auf dieser Seite dominierenden männlichen Personenbezeichnungen dienen nur der besseren Lesbarkeit und gelten für beide Geschlechter!